Über HopeLit

Hoffnung und Freude schenken

HopeLit ist eine Plattform, die Eltern und Kindern Materialien zur Verfügung stellt, die kindgerechte Informationen zur Corona-Krise vermitteln. HopeLit hilft, in dieser schwierigen Zeit Hoffnung und Freude zu schenken. Zusätzlich bietet die Plattform einen Überblick über Initiativen und psychologische Anlaufstellen.

Ein Team aus Freiwilligen

„Wir halten zusammen, über Branchengrenzen und Konkurrenzsituationen hinweg. Es gibt ein Leben nach der Corona-Krise. Und darauf arbeiten wir hin. Gemeinsam. Together. Insieme. Ensemble. Samen. Birlikte …“

Ausgehend von einer Initiative der Kinderbuchautorin Claudia Gliemann haben sich die Verlage MONTEROSA (Karlsruhe) und Psychiatrie Verlag (Köln), mit seinem Imprint BALANCE buch + medien verlag, mit Frauen aus den Reihen des Verbands deutschsprachiger ÜbersetzerInnen und der Bücherfrauen e.V. zusammengeschlossen, um qualifizierte und von PsychologInnen geprüfte Inhalte zu entwickeln.

Wir sind ein ehrenamtlich arbeitendes Team aus Personen der unterschiedlichsten Branchen: AutorInnen, LektorInnen, WebdesignerInnen, GrafikerInnen, PressereferentInnen, ÜbersetzerInnen, HerstellerInnen und Mitarbeitende einer Rechtsanwaltskanzlei.

Kostenlose Inhalte: Materialien und Kunst als Lichtblick in einer chaotischen Welt

Zunächst werden Texte zum Thema Corona-Virus zur Verfügung gestellt. Diese können selbst illustriert und gestaltet werden. Gleichzeitig werden externe IllustratorInnen dazu aufgerufen, sich zu beteiligen.

Nach und nach werden E-Books, Videos, Bilder und Bastelvorlagen zum Download auf der Plattform bereitgestellt, ebenso wie Informationen zu Anlaufstellen für in psychische und finanzielle Notlage geratene Eltern und KünstlerInnen.

Alle Inhalte werden zunächst auf Deutsch und auf Englisch zur Verfügung gestellt. Weitere Sprachen sind geplant.

Wir erzählen Geschichten über Corona, aber wir erzählen noch ganz viel mehr, z.B. über:
  • Gefühle (sogar unser Virus hat Gefühle …)
  • Gemeinschaft und Zusammenhalt
  • Einfach machen
  • Informationen zum Thema Corona
  • Beschäftigung und Kreativität in Zeiten von Corona
  • Künstler
  • Pferde
  • Yoga
  • Geschwister
  • Ökologie
  • Tischtennis
  • Geduld & Durchhalten
  • Was wir alle gerade so machen (auch für andere)
  • Sprichwörter
  • Psyche
Und wollen euch damit Hoffnung machen. HopeLit eben.

Was ist das Besondere an HopeLit?

1.) Psychologie:

HopeLit wurde gegründet rund um die Verlage MONTEROSA und Psychiatrie Verlag, die sich schon seit Jahren und Jahrzehnten mit dem Thema „Psychologie“ beschäftigen. Sämtliche Texte werden von Psychologen auf ihre „Krisentauglichkeit“ geprüft.

2.) Mehrsprachig:

Da auch Vertreter*innen des VdÜ im Gründungsteam sind, ist es uns ein Anliegen, die Plattform mehrsprachig zu entwickeln, damit auch Menschen, die andere Sprachen sprechen oder in anderen Ländern wohnen, ebenfalls unsere Geschichten, Gedichte und Infos lesen können.

3.) Nur Frauen:

Irgendwie hat es sich ergeben, dass im Gründungsteam nur Frauen sind. Männer sind bei HopeLit aber natürlich auch herzlich willkommen …

Wir wollen Hoffnung schenken und Abwechslung und Freude in diese zurzeit chaotische und besonders für Kinder schwer zu verstehende Welt bringen.