HopeLit, die Erste

HopeLit, die Erste

  • Am
  • Von
  • Kommentare deaktiviert für HopeLit, die Erste

Herzlich Willkommen auf der schönen Seite das Lebens!

Das RKI, das Johns-Hopkins Institute und viele andere Organisationen leisten gerade ine unverzichtbare Arbeit und dokumentieren Infektionszahlen. Wir möchten etwas anderes dokumentieren: Hoffnung.

Deshalb gibt es auf unserem Blog nur gute Neuigkeiten. Schöne Entwicklungen. Erfreuliche Veränderungen. Am liebsten ganz viele und am liebsten international.

Wir würden uns wünschen, dass die Hoffnung (und natürlich HopeLit) sich schneller verbreitet als das Corona-Virus.

Deshalb: Teilt HopeLit!  Because: Sharing is caring.

Zuerst aber, was bisher geschah:


Karlsruhe, 16.03.2020, 09:19h

Die Karlsruher Kinderbuchautorin und Verlegerin Claudia Gliemann (www.monterosa-verlag.de) ruft in Verlagskreisen, bei den Bücherfrauen und dem VdÜ zur Gründung einer Internetplattform mit dem Arbeitstitel „Künstler für Kinder“ auf, um Kindern und Eltern in Zeiten des Corona-Virus Hoffnung zu schenken. 

Und tatsächlich: Andere machen mit.

Und da man vieles so schnell vergisst, sich später aber immer gerne Fotoalben ansieht, haben wir hier die Entstehungsgeschichte von HopeLit für euch und für uns dokumentiert und werden auch die weitere Entwicklung dokumentieren. Denn auch das schenkt Hoffnung. Ein kleiner Stein, der ins Wasser fällt, kann trotzdem große Kreise ziehen:

Enjoy!


Lindenfels, 16.03.2020, 09:55h

Liebe Claudia,

vielen Dank für den Aufruf. Ich würde mich gern schreibend bzw. übersetzend an der Sache beteiligen.
Hast du schon konkretere Vorstellungen, wie es laufen könnte?

Susanne Bonn (Übersetzerin, laballade.de)


Düsseldorf, 16.03.2020, 12:08h

Liebe Claudia,

ich finde die Idee großartig und bin als angehende Literaturübersetzerin (EN-DE) und generell als Orga-Mensch gerne dabei.

Anja Samstag (Literaturübersetzerin, www.anja-samstag.de)


Bad Herrenalb, 16.03.2020, 12:15h

Das ist eine schöne Idee, Initiative, liebe Claudia, ich bin dabei, kann
übersetzen, vielleicht schreiben .. lektorieren .. 

Monika Lustig (Verlegerin: www.edition-converso.com)


Markranstädt, 16.03.2020, 13:24h

Liebe Claudia,

Ich könnte mir vorstellen, mitzumachen. Ich bin selbständige Herstellerin; kann also Grafik, Satz, etwas IT, organisieren etc. 

Sandra Bennua (Herstellerin, www.nidaba.de)


Otterberg, 16.03.2020, 13:16h

Liebe Claudia,

ich finde deine Initiative wundervoll und würde gern als Übersetzeirn und Lektorin mitwirken. Wenn du soweit bist, widme ich mich auch gern den Webseitentexten und der Suchmaschinenoptimierung.

Nicole König (Übersetzerin, www.ecoquent.de)


München, 16.03.2020, 13:38h

Liebe Claudia,

was für eine schöne Idee!

Ich fände es sehr, sehr schön, wenn es so eine Plattform gäbe, um Informationen, Hilfen und auch einfach Schönes für Kinder zu teilen – und ich würde mich sehr gern einbringen, um so eine Plattform zu gestalten! 

Elisabeth Jäcklein-Kreis (Texterin, www.ejkreis.com)


Köln, 16.03.2020, 16:29

Liebe Claudia,

eine schöne Initiative.

… ich gebe das mal an unsere sozialen Netzwerkerinnen weiter.

York Bieger (Verleger, www.psychiatrie-verlag.de)


Köln, 16.03.2020, 16:54

Liebe Claudia, 

Ich finde diese Initiative ganz wunderbar. Und ich bin so etwas wie eine Hobby Synchronsprecherin und hätte die Möglichkeiten und die Tools, Bilderbücher zu sehr einfachen Youtube-Filmen umzufunktionieren. 

Melanie Czarnik (Vertriebleitung, Psychiatrie Verlag GmbH, www.psychiatrie-verlag.de)


Freiburg, 16.03.2020, 19:55h

Hallo Claudia,

ich habe deinen Aufruf gelesen und finde ihn super! Diese Idee ist in diesen Zeiten genau richtig. 

Ich bin Freie Lektorin und habe auch schon Texte für Kinder lektoriert. 

Sabrina Weber  (Lektorin, www.wortfeile.de)


Nürnberg, 17.03.2020, 10:04h

Liebe Claudia,

wenn ich Dein Projekt als Übersetzer unterstützen kann, tue ich das sehr gerne.

Frank Gillard (Übersetzer)


Berlin, 17.03.2020, 08:53h

Liebe Claudia,

gern bin ich dabei und: wenn es etwas gegenzulesen gibt … 

Petra Thöring (Dramaturgin/LektorinKarlsru)


Irgendwo im Internet, 17.03.2020:

Die ersten Aufgaben werden verteilt und Bereichsleiter melden sich mehr oder weniger freiwillig …


Karlsruhe, 18.03.2020, 07:48h:

Weil alles seine Ordnung haben soll und wir gut miteinander umgehen wollen, geben wir uns eine Netiquette. Na ja, Claudia gibt sie uns. Wir sind einverstanden damit … Und ergänzen noch hier und da …


Egelsbach, 23.03.2020, 14:41h

Hallo, 

ich könnte Übersetzungen für das „Krisen-Projekt“ aus dem Italienischen, Französischen und Englischen übernehmen.

Ulrike Brandhorst (Übersetzerin www.alltagszauber.net)


Mainz, 23.03.2020, 14:48h

Liebe Claudia,

Deinem erneuten Aufruf möchte ich jetzt folgen. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen, denke ich, dass ich das Projekt bei der Pressearbeit unterstützen kann.

Alina Seibel (Schott Music Group)


Berlin, 23.03.2020, 16:45h

Liebe Claudia,

ich bin freie Autorin und … da ich Psychologin bin und auch lange als Psychotherapeutin mit Kindern und Erwachsenen gearbeitet habe, hat mich Dein Aufruf angesprochen. 

Vielleicht kann ich im Bereich „Psyche“ ein klein wenig beitragen.

Christiana Puschak (Psychotherapeutin / Autorin)


Karlsruhe, 23.03.2020, 17:32h

Die Namenssuche beginnt. Wie wollen wir uns nennen?

Vorschläge waren in chronologischer Reihenfolge:

  • Coronartisti
  • Monterosa-and-friends
  • Kuenstlerinnen-fuer-kinder
  • Namen – Ideen – für Webseite:
  • Boredom – Geschichten gegen Langeweile
  • short boredom_eine_kurze_langeweile
  • künstler*innen_gegen_langeweile = KvL = Künstler*innen versus Langeweile
  • Kreative-für-Kinder.de
  • Creatives-for-children.de
  • Kreative-für-Kinder.de
  • Creatives-for-children.de
  • Hoffnungschronisten
  • Literatur ohne Grenzenkreative-fuer-kinder
  • Kunst ohne Grenzen
  • kinder-kunsthilfe
  • kinder-kunst-hilfe.
  • childrens art assistance
  • Hoffnungsartisti

Und auch hier dazwischen immer wieder diese Stimmen aus dem Off:

  • „Wir müssen gendern!“
  • „Das darf es nicht schon geben!“
  • „Habt ihr die Rechte gecheckt?“
  • In unserer Netiquette steht ein enorm WICHTIGER SATZ:
  • „Wir machen uns keine Vorwürfe!“

Auch wenn zum 1000sten mal diese Stimme aus dem Off kommt: „Habt ihr die Rechte gecheckt?… und Sechs der Sieben vermutlich bei dieser Frage innerlich schon gerne durch die Decke gehen würden …


Friedberg, 23.03.2020, 18:44h

Hallo Frau Gliemann,

Ihre Initiative finde ich großartig und würde Sie sehr gern unterstützen.

… Vielleicht kann ich Ihnen ja behilflich sein, Ihre PM zu verfassen 🙂 Sehr gern würde ich Sie auch umfassender PR-seitig unterstützen …

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Rita Tiemann


Karlsruhe, 24.03.2020, 13:54h

Die Kanzlei Arfmann Rechtsanwälte unterstützt uns in rechtlichen Fragen. 

Karlsruhe, 02.04.2020, danach:

Hilfe, wir sind eine GbR!!!!!!!

Für alle, die etwas gemeinsam umsetzen gilt: Ihr seid rein juristisch schon eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts. Auch dann, wenn ihr das gar nicht wolltet. 

Ähm, heiraten wollte ich nicht gleich …Und dann gleich so viele …

Mhm, hätte ich mich auch vorher mal erkundigen können …

(Claudia Gliemann)


In diversen Städten in Deutschland im März 2020:

Die ersten Texte entstehen. Und es werden noch einige dazu kommen.


Hamburg, 24.03.2020, 16:54h

Liebe Bücherfrauen,

mit meinen jahrelangen Erfahrungen als Zeitungs- und PR-Frau möchte ich euer tolles Projekt gerne unterstützen. Sagt mir wie:)

Vera Stadie (Presse, www.stadie-kommunikation.de)


Neumünster, 25.03.2020, 14:29h

Liebe Frau Gliemann,

das ist eine sehr schöne Idee! Und ich fühle mich ganz geehrt, dass Sie mich gerne als Leitung für den Bereich Illustration dabei haben möchten, das hört sich wirklich spannend an!

Ann Cathrin Raab (Illustratorin, www.anncathrinraab.de)


In diversen Städten in ganz Deutschland irgendwann im März

Okay. GbR. Macht jemand mit?

Irgendwo, irgendwann. Später.

So in etwa:

Ich bin dabei!(Anja)

Ich auch! (Elisabeth)

Auf jeden Fall! (Sandra)

Ist doch eh klar! (Melanie)

Bin dabei! (Ann Cathrin)

Und ich natürlich auch! (Sabrina)

Claudia? Hallo? Ist da jemand? Ist da jemand? Claudia?

Okay. Bin auch dabei (Claudia) 😉

Also gut, weiter geht’s.


Internet, 29.03.2020, 21:37:

Nachdem die Gründerinnen sich auf einen Namen der Initiativen geeinigt haben, wird HopeLit erstmals in den Annalen der Initiative erwähnt.


Bei Frankfurt, 30.03.2020:

Daniela Seiler unterstützt uns im Lektorat.


Karlsruhe, 02.04 2020:

Wir haben ein Logo. Gelbe Sonne mit türkisfarbenem Pusteblumenschirmchen. Wunderschön!


Köln, im April 2020

Melanie Czarnik setzt Bilderbücher des Psychiatrie Verlags und von MONTEROSA als Bilderbuchkinos um.


Irgendwo im Internet, 05.04.2020, 16:01:

Unser erster Text wird illustriert. Sarah Scherber (www.sarahscherber.de) übernimmt die Illustration von „Es war einmal ein Virus“ von Claudia Gliemann. Ein herzliches Dankeschön an Sarah Scherber für die Premiere! Wir freuen uns sehr darüber!


Irgendwo im Internet, 06.04.2020, 11:45h

And the second one goes to: Louise Heymans (www.louise-heymans.de) illustriert „Mama, ich hab Angst!“ von Claudia Gliemann. Ein dickes Dankeschön auch an Louise Heymans. Wir freuen uns darauf und darüber!


Otterberg, 19.04.2020, 14:19h

Liebe Claudia,

ich konnte die wunderbare Mandy Raasch für Hopelit gewinnen, ihres Zeichens Expertin für Webseitenbau und -Pflege.

(Nicole König)


Somewhere out there caravaning, 21.04.2020, 11:14h 

Hallo zusammen,

danke für die liebe Begrüßung! 🙂 
Ich bin gespannt auf das Projekt. 

Liebe Grüße aus Griechenland! 

Mandy Raasch (cucuza, www.cucuza.de)