HopeLit goes REAL BOOK

3. August 2021 | Lockdown-Blog

Als wir vor eineinhalb Jahren HopeLit gegründet haben, wollten wir alle vor allem eines: Helfen. Wir wollten etwas tun in einer Zeit, in der vieles zum Stillstand kam, viele von uns nicht mehr arbeiten konnten oder durften, andere viel mehr zu tun hatten als vorher, Kinder plötzlich im Homeschooling zu Hause waren und wir trotzdem arbeiten mussten und uns allen eines gemeinsam war: Wir fanden uns in einer Situation wieder, die keiner niemand von uns vorher je erlebt hatte. Und weil geteiltes Leid halbes Leid ist und geteilte Freude doppelte Freude, haben wir uns zusammengetan und gemeinsam viele, viele Texte für Kinder und Erwachsene gestaltet.

Aus einem dieser Texte ist nun ein richtiges Buch entstanden, das im Juli 2021 bei MONTEROSA erschienen ist.

Ann Cathrin Raab und Claudia Gliemann fanden die beiden Elefanten so gut, wichtig und in vielen Lebenslagen hilfreich,  dass sie es gerne als „richtiges“ Buch entwickeln wollten. Und wenn man sich das Ergebnis ansieht, hatten sie ganz offensichtlich sehr viel Spaß und Freude dabei. Auch schon unterwegs 😉

Seit Beginn von HopeLit war es unter anderem unser Anliegen, nicht nur Bücher im Internet zur Verfügung zu stellen, sondern auch eine Plattform zu entwickeln, auf der sich Kreative präsentieren und vernetzen und Verlage sich umsehen können, um neue Illustratorinnen oder Autor:innen zu finden und auch anderen Verlagen die Möglichkeit zu geben, Content auf unserer Plattform zur Verfügung zustellen. Wir möchten nämlich gerne eine Hoffnungssammelstelle sein. Und zwar nicht nur in Pandemiezeiten, sondern auch danach, in ganz unterschiedlichen Krisenzeiten, und in den schönen Zeiten auch.

Und wie so eine Transformation: „HopeLit goes REAL BOOK“ aussieht, das sehen Sie in dem Header oben. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.