VORHER – NACHHER – WEITER(GEDACHT)

VORHER – NACHHER – WEITER(GEDACHT)

  • On
  • By
  • Kommentare deaktiviert für VORHER – NACHHER – WEITER(GEDACHT)

Oli und Tobi sind mit ihren Eltern neu in die Stadt gezogen. Doch das Einleben ist durch das Corona-Virus erschwert. Erst in Nachbarshündin Cora findet Oli eine Freundin, die nicht nur Oli, sondern auch Tobi aus der Einsamkeit und Langeweile hilft.

Unsere neueste Geschichte „Der Hundeparcour“ von Susanne Braun, illustriert von Katharina Rayes:
https://hopelit.de/wp-content/uploads/037I_Braun_hundeparcours-7.pdf


Pandemiebedingt wurden in den letzten Monaten so viele Hunde angeschafft wie noch nie zuvor. Oft war es eine spontane Idee: Die Menschen mussten zu Hause bleiben und hatten Zeit für einen Vierbeiner. Arbeit, Schule, Freizeit – alles fand und findet noch immer größtenteils zu Hause statt. Sport konnte durch Schließungen der Vereine oder Studios nicht ausgeübt werden. Da kommt ein Hund, vor allem ein Welpe, gerade recht. Mit dem Hund muss man rausgehen und kommt dadurch selbst endlich wieder mal vor die Tür. Außerdem ist so ein Tier auch ein süßer Spielgefährte für die Kinder, die ja auch unter der häufigen Isolierung und Langeweile leiden.

So ein Hund ist goldig, flauschig, putzig und wenn er uns mit seinen Knopfaugen ansieht, schmelzen wir einfach dahin. 

Doch was kommt dann ein paar Tage oder Wochen später?!

Der Hund muss raus – und zwar bei jedem Wetter, mindestens drei Mal am Tag (junge Hunde viel öfter). Das bedeutet zusätzliche Arbeit, die nicht aufgeschoben werden kann.
Er bringt Unruhe in die Familie, da er sich eingewöhnen muss, Möbel anknabbert oder einem ständig vor die Füßen läuft. Das lässt die Freude schnell in Stress umspringen. 
Hinzu kommen viele Kosten, mit denen man so nicht gerechnet hatte, wie z. B. gutes, gesundes Futter, Versicherung, Tierarztkosten und Steuern.

Corona wird irgendwann vorbei sein – und dann?

Der normale Alltag wird uns wiederhaben. Die Kinder können sich wieder mit Freunden verabreden, zurück in die Sportvereine und ihren anderen Hobbys nachgehen. Eltern gehen wieder wie gewohnt Vollzeit zur Arbeit außer Haus. Was wird dann aus dem Hund? Wer geht mit ihm raus und kümmert sich intensiv um das Tier? Was passiert mit dem Hund, wenn man wieder in den lang ersehnten Urlaub fliegen kann? 

Der Hund ist von einem kleinen, wuscheligen Freund zu Ballast geworden und wird – um das Ärgernis loszuwerden – in einem Tierheim abgegeben, verschenkt oder ausgesetzt!

Daher sollte sich jeder, der mit dem Gedanken spielt, einen Hund aufzunehmen, bewusst sein, was das heißt. Ein Tier ist KEIN Corona-Lückenbüßer, sondern ein Lebewesen, das es verdient, mit Liebe, Geborgenheit und viel Zeit umsorgt zu werden – und zwar vom knuffigen Welpen bis hin zum alten, ergrauten Senior!